Trachtenlederhose Damen

Die Lederhose als stilbewusste Tracht im Trend bei den Frauen

Es muss nicht immer ein Dirndl sein. Die Damen Trachtenlederhose ist eine perfekte Alternative zu dem traditionellen Gewand. Denn die Lederhose sieht nicht nur an Männern hervorragend aus. Kombiniert mit den richtigen Elementen, kann sie überaus feminin wirken. Dazu kommt, dass sie besonders bequem ist. Deshalb finden sich auf den Wiesn inzwischen viele Anhängerinnen dieses bequemen und traditionellen Kleidungsstücks.

Viele Frauen bevorzugen lieber Hosen als Röcke oder Kleider. Gut, dass sich die Trachtenmode hierauf eingestellt hat und gute und passende Trachtenlederhosen für Damen anbietet. Diese orientiert sich zwar am Stil der männlichen Lederhosen ist aber doch erheblich femininer geschnitten. Auch die Verzierungen sind anders. Auf den Latz und auf die Hosenträger wird bei Frauen normalerweise gänzlich verzichtet.

Beliebte Trachten-Lederhose für Damen online entdecken

Die Trachtenlederhose als Alternative zum Dirndl

Die Trachtenlederhose ist schon lange eine Alternative zum Dirndl. Allerdings besaßen die Mädchen und Frauen früher keine Eigenen, sondern liehen sich diese von ihren Brüdern, Vätern oder Ehemännern. Denn bei dem Gang auf die Alm oder ins Gebirge war das Dirndl viel zu unpraktisch.

Auch in der heutigen Zeit ist die Trachtenhose für die Dame keine Neuheit. Richtig kombiniert wirkt sie nicht einmal besonders burschikos. Stattdessen kann sie mit den richtigen Schuhen und der passenden Bluse ihren ganz eigenen Reiz haben. Es handelt sich dabei also um einen Stilbruch, der die Blicke auf sich zieht.

Welche unterschiedlichen Modelle gibt es?

Die traditionelle Trachtenlederhose wie auch die moderneren Varianten sind in unterschiedlichen Modellen erhältlich. Welches Modell das Richtige ist, hängt von zwei Faktoren ab. In erster Linie ist der Sitz entscheidend – denn nur eine Lederhose, die einen hohen Komfort bietet, wird gerne und oft getragen. Der zweite Faktor ist der eigene Geschmack, der das Aussehen der Lederhose definiert. Beim Kauf der Trachtenlederhose sollte keiner der beiden Punkte vernachlässigt werden.

Die Länge

Trachtenlederhose auch für Damen © depositphotos.com
Trachtenlederhose auch für Damen im Trend © depositphotos.com

Die Trachtenlederhose kann in unterschiedlichen Längen getragen werden. Dabei sollte auf das eigene Wohlbefinden und den Anlass geachtet werden. Prinzipiell können vier Längen unterschieden werden.

  • Leder-Shorts sind besonders kurz geschnitten. Mit ihnen werden die Beine besonders schön in Szene gesetzt. Sie eignen sich besonders gut für eine schlanke und sportliche Statur. Diese Variante erfordert meist ein wenig Mut, zieht jedoch die Blicke ganz besonders an.
  • Die Bermuda-Lederhose, beziehungsweise die mittellange Lederhose, ist die klassische Variante der Lederhose. Die endet kurz oberhalb der Knie und betont die weiblichen Kurven. Allerdings wirkt diese Variante in der Regel vorteilhafter als die Short-Variante.
  • Die Kniebund-Trachtenlederhose endet unterhalb des Knies. Sie eignet sich hervorragend an kühlen Abenden oder in der Übergangszeit. Meistens wird sie mit traditionellen Elementen wie Strümpfen und kantigeren Schuhen kombiniert, wodurch sie einen etwas herberen Look vermittelt.
  • Die lange Lederhose reicht bis zum Knöchel und kann wie jede andere Hose getragen werden. Diese Variante ist vergleichsweise selten gesehen.

Der Schnitt

Der Schnitt der Trachtenlederhose unterscheidet sich selbstverständlich in seiner Länge. Allerdings ist es damit nicht getan. Denn die Lederhose kann entweder am Bund aufhören oder aber nicht. Dabei lassen sich in der Regel drei Varianten unterscheiden.

  • Die Lederhose ohne Träger endet an oberen Bund, gleich einer klassischen Hose.
  • Die Lederhose mit Träger verfügt über zwei Träger, die unterschiedlich geformt sein können, allerdings aus demselben Material gefertigt sein sollten wie die restliche Hose. Dadurch verfügt die Hose über einen ausgezeichneten Halt, während sie gleichzeitig ein traditionelles Aussehen erhält.
  • Die Lederhose mit Latz hat zwei Träger, in deren Mitte sich der Latz befindet. Er befindet sich ein Stück weit unter dem Brustansatz und ist meist auf dieselbe Weise bestickt wie die restliche Trachtenlederhose.

Hosentaschen sind ein praktisches Accessoires, kann man doch so einiges in ihnen unterbringen.

Der Stoff

Die klassische Trachtenlederhose ist natürlich aus Leder gefertigt. Dadurch ist sie ein Naturprodukt und ein Unikat. Das Leder macht die Hose hochwertig, widerstandsfähig und sorgt für eine lange Haltbarkeit.

Das traditionelle Modell wird aus Hirschleder gefertigt.

Hirschleder zeichnet sich durch seine Strapazierfähigkeit und sein ansprechendes Äußeres aus, wenn es hochwertig verarbeitet wurde. Gängig ist außerdem die Trachtenlederhose aus Rindsleder. Industriell gefertigte Modelle basieren meist auf Rindsleder oder aber auf Kunstleder.

Ziegenvelours aus Ziegenleder sind aufgrund ihres samtigen Touches beliebt.

Die Farben

Die Farben der Trachtenlederhose Damen sind davon abhängig, aus welchem Leder die Trachtenlederhose gefertigt wurde.

  • Klassisch sind sie in einem mittleren bis dunklen braun, wobei das Braun auch einen Stich ins Gräuliche haben kann.
  • Auch Schwarz ist möglich, wenn auch ausgesprochen selten.
  • Wird bei der Trachtenlederhose auf Kunstleder gesetzt, kann dieses auch im traditionellen Look eingefärbt werden.

Stickereien, Muster, Verzierungen für die Dame

Je nach gewählter Variante kann das Äußere der Trachtenlederhose klassisch in Lederoptik gehalten sein oder aber an den Nähten verziert sein.

  • Besonders beliebt sind dabei Blumenmuster oder klassische Kreuzstiche, die bereits an den traditionellen Modellen zu finden sind.
  • Speziell auf Damen ausgelegte Varianten können ebenfalls mit Blumen oder Vögeln bestickt sein.
  • Stickereien, Muster und Verzierungen sind dabei meistens in Weiß oder Rot gehalten, da diese Farben ideal mit dem Braun der Lederhose harmonieren.

Worauf muss beim richtigen Sitz geachtet werden?

Wie lang die Damen Trachtenlederhose sein soll, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Ebenso, welchen Schnitt sie haben und aus welchem Stoff sie bestehen soll. Auch bei dem äußeren Erscheinungsbild gibt es keine festen Regeln. Hier hat die zukünftige Besitzerin der Trachtenlederhose die Qual der Wahl.

Allerdings gilt es, den richtigen Sitz zu beachten. Denn dieser ist bei Lederhosen entscheidend. Während heutzutage meist darauf geachtet wird, dass Hosen bequem sitzen, darf das bei einer Lederhose nicht der Fall sein. Das hat den Hintergrund, dass sich das Leder stark weitet. Das heißt: Je häufiger die Lederhose getragen wird, desto lockerer sitzt sie. Entsprechend eng sollte sie beim Kauf sein.

Einen guten Vergleich liefert die Mode der 80er-Jahre. Die hautengen Lederhosen, die damals in Mode waren, sollten auch nach mehrmaligem Tragen noch eng anliegen. Um das zu sicherzustellen, musste die Lederhose so eng anliegen, dass darin weder bequem gesessen noch die eigenen Schuhe gebunden werden konnten. Ein knackiger Sitz ist für eine figurbewusste Dame unerlässlich.

Was passt zur Trachtenlederhose?

Die klassische Trachtenlederhose ist in erster Linie ein maskulines Kleidungsstück.

Wird ein schlichtes Modell gewählt, gilt es darum, sie mit weiblichen Kleidungsstücken und Accessoires zu kombinieren. Denn dann versprüht die Trachtenlederhose für die Dame einen ganz besonderen Charme, dem sich niemand so leicht entziehen kann.

Schuhe

Schuhe können sowohl besonders feminin als auch außerordentlich robust sein. Hier sollte unbedingt berücksichtigt werden, was auf dem Tagesplan steht. Bei der Wanderung in Richtung Alm empfiehlt sich geeignetes Schuhwerk. Beim Besuch der Wiesn passen hohe Schuhe oder auch Ballerinas hervorragend zu der Trachten-Lederhose und sorgen für einen besonders femininen Look.

Bluse und Jacke

Eine Bluse zur Lederhose ist nicht zwingend notwendig. Getragen werden kann, was gefällt. Es spricht selbstverständlich nichts gegen ein T-Shirt oder einen Pullover. Allerdings wirkt die Trachtenlederhose in Kombination mit einer Bluse einfach stilvoller. Dabei kann es sich um eine einfache Bluse handeln oder um eine Dirndlbluse. Auch das klassische Karo-Muster ist in femininen Varianten vorhanden und bildet einen hervorragenden Kontrast zur Farbe der Lederhose.

Für die kalten Stunden eignet sich, wie auch zum Dirndlgwand, ein Janker oder eine Trachtenjacke oder Dirndl-Jacke. Aber auch eine kurze Strickjacke zieht die Blicke auf sich.

Fazit Trachtenlederhose Damen

Wenn es einmal kein Dirndl sein soll, dann stellt die Lederhose als Tracht eine hervorragende Alternative dar. Sie gilt zu Recht als Klassiker.

Meist zeigt sich die Damen Lederhose in echten Echtleder oder echten Wildleder Made in Bavaria oder auch in Deutschland produziert. Hochwertige Lederhose verfügen auch für die Damen über zwei Vordertaschen oft mit aufwendigen Details versehen. Außerdem lässt sie sich hervorragend mit einer Dirndlbluse kombinieren, egal ob als Shorts oder Kniebundhose mit Hosenträgern.

Wichtig ist jedoch, dass ein passendes Oberteil getragen wird. Dies kann eine Trachtenbluse sein, ein passendes Mieder oder eine Kombination dessen. Hier gibt es jedes Jahr neue Modelle und Inspirationen. Am sichersten fährt man mit einem Mieder, unter dem eine Dirndlbluse getragen werden kann.

Die Trachtenlederhose ist ein wahrer Allrounder, denn sie lässt sich sowohl mit schicken Trachtenschuhen als auch Ballerinas kombinieren. Gleichzeitig bietet das traditionelle Stück einen hohen Komfort, ist besonders strapazierfähig und ist auch für das Wandervergnügen im Gebirge bestens geeignet. Wird bei der Trachtelederhose auf Strapazierfähigkeit und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung gesetzt, wird sie langfristig zu einem treuen und gern getragenen Begleiter.

 

Letzte Aktualisierung am 26.11.2020 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon Product Advertising API, Platzierung nach Amazonverkaufsrang

Scroll to Top