Brautdirndl

Das Brautdirndl ist der ideale Begleiter für den schönsten Tag im Leben. Obwohl es sich deutlich von einem klassischen Hochzeitskleid unterscheidet, steht es diesem in nichts nach. Es ist ebenso elegant wie einmalig und verleiht der Braut ein traumhaftes Aussehen während der Festlichkeiten. Während ein Hochzeitskleid meistens aus einem einzelnen Stück besteht, setzt sich das Brautdirndl aus unterschiedlichen Teilen zusammen, die ganz nach den eigenen Vorlieben kombiniert werden können. So wird das Dirndl zu Hochzeit besonders einzigartig und entspricht bis ins kleinste Detail den Wünschen der Braut. Zu einer Trachtenhochzeit in Bayern oder Österreich gehört in jedem Fall das Hochzeitsdirndl.

Beliebte Hochzeitsdirndl online entdecken

Zu welchem Anlass wird ein Brautdirndl getragen?

Das Brautdirndl wird in Süddeutschland und Österreich traditionell zur Hochzeit getragen. Dieser Brauch galt lange Zeit als veraltet, erlebt jedoch seit einigen Jahren einen erneuten Aufschwung. Denn Festtrachten sind nicht nur elegant, sie stehen außerdem für ein Stück Kultur, dass in vielen Bereichen bewahrt werden soll. Während das Brautdirndl bis vor ein paar Jahren höchstens während der standesamtlichen Trauung getragen wurde, hat es nun ebenfalls Einzug in die kirchliche Trauung gehalten.

Die Dirndltracht kann aber nicht nur während der eigenen Hochzeit getragen werden. Durch seine Eleganz und sein ganz besonderes Aussehen lässt es sich hervorragend zu Geburtstagen, besonderen Festlichkeiten oder auch als Gast bei einer anderen Trachtenhochzeit tragen.

Welche Teile gehören zu zum Hochzeitsdirndl?

Ein Brautdirndl besteht aus unterschiedlichen Teilen, die entsprechend den eigenen Vorlieben zusammengestellt werden können. Dadurch wird das Dirndl zu einem besonders individuellen und hinreißenden Stück für die eigene Hochzeit.

  • Zu einem klassischen Hochzeitsdirndl gehören ein Rock und ein Mieder, die entweder einzeln zusammengestellt werden können oder bereits als Kombination verfügbar sind.
  • Die Ösen und Haken sowie mögliche Knöpfe, die auf einem Brautdirndl appliziert sind, sind besonders formschön verarbeitet.
  • Auch eine schöne geschnittene Bluse, idealerweise mit Puffärmeln, ergänzt das Dirndl zur Trauung hervorragend.
  • Den letzten Schliff erhält dieses besondere Dirndl durch seine Schürze. Sie sollte passend zu dem restlichen Dirndl gewählt werden.
  • Elegante Schuhe und ein schöner Schmuck runden das Bild des Brauttracht ab.
  • Auch eine elegante Frisur ergänzt das elegante Aussehen. Sowohl am Dirndl als auch in den Haaren können traditionell Schleifen und Bänder befestigt werden.

Wie unterscheidet sich das Brautdirndl vom Hochzeitskleid?

Während das klassische Brautkleid in Weiß gehalten ist, bietet das Brautdirndl deutlich mehr Abwechslung hinsichtlich der Farbgebung. Zwar sind die Dirndlkleider ebenfalls in Weiß erhältlich, es gibt sie aber auch in cremefarben oder in zarten Pastelltönen. Ebenso beliebt sind Dirndl für die Braut in satten Farben wie Blau oder Schwarz, die auch nach der Hochzeit noch zu besonderen Anlässen getragen werden können. In diesem Fall ziert sie meist eine besonders elegant bestickte Schürze.

Der Stoff des Dirndlgwands muss dabei keineswegs schlicht und auf Baumwollbasis sein. Je nach den eigenen Vorlieben sind besonders schöne Modelle in Seide, Spitze oder einer Kombination aus beiden erhältlich.

Der Vorteil der Dirndl zur Hochzeit

Ein Brautkleid ist immer ein ganz besonderes Kleid für einen der schönsten Tage im Leben einer Frau. Warum nicht mal in Tracht feiern?

  • Denn fast kein anderes Kleid betont die Vorzüge einer Frau besser als ein Dirndlgwand und kaschiert gleichzeitig eventuelle Figurproblemchen.
  • Der weitere Vorteil liegt auf der Hand. Teile des Brautkleides können auch später noch problemlos mit einem anderen Dirndl kombiniert werden und somit weiter getragen werden. Nach der Hochzeit kann es weiter zum Blickfang auf Geburtstagsfeiern oder Trachtenfesten werden.

Welche unterschiedlichen Stile gibt es?

Brautdirndl sind in unterschiedlichen Modellen erhältlich. Dabei fallen sie entweder unter die traditionellen oder modernen Dirndl.

Traditionelle Braut-Dirndl

Das traditionelle Brautdirndl geht auf das 19. Jahrhundert zurück. In Süddeutschland und Österreich wurde es als Arbeitskleidung getragen, weshalb es einfach und schlicht war. Daraus wurde schnell eine elegante und verspielte Mode, die in den Städten Einzug hielt. Das traditionelle Brautdirndl ist an dieses angelehnt und vergleichsweise schlicht, wenn auch besonders elegant. Als traditionelles, einfaches und klassisches Dirndl reicht es bis zu den Knöcheln und ist vergleichsweise hoch geschlossen.

Moderne Braut-Dirndl

Moderne Brautdirndl sind seit den 1990er-Jahren besonders beliebt. Sie bestehen aus extravaganten Stoffen und weisen teilweise besonders exotische Muster auf. Die meist knielangen Brautdirndl sind entweder in Pastellfarben oder satten und farbprächtigen Varianten gehalten. Vor allem in Pastelltönen wirkt das moderne Brautdirndl weicher als eines in strahlendem Weiß. Entgegen einfacheren Wiesn Dirndles für jeden Tag sind diese Modelle elegant und aus sehr hochwertigen Materialien. Beliebt sind glänzende Stoffe, champagnerfarbene Modelle, die zum schönsten Fest reichlich mit glänzenden Pailletten bestickt wurden. Die Dekolleté sind bei diesen Festtagstrachten aufwendig verarbeitet.

Kurzes Brautdirndl

Ein kurzes Dirndlkleid wirkt jung, leicht und etwas frech. Es ist leicht zu tragen und bequem. Es passt sehr gut zu einer Gartenhochzeit.

Langes Brautdirndl

Das lange Dirndlkleid wirkt elegant und sehr traditionell. Es ist für Hochzeiten in Innenräumen eine schöne Option.

Romantische Hochzeitsdirndl

Diese Modelle zielen auf eine feminine Verspieltheit ab. Sie sind oft in zarten Farben gehalten, Rosa, Flieder oder Creme. Die Mieder werden mit Rüschchen oder Spitzen gesäumt. Auch an anderen Stellen, wie an der Schleife, ist das romantische Modell mit Spitze besetzt. Zauberhafte Blumen, meist Rosen zieren als Motive die Stoffe. Schnüre, Schleifen und Zierbroschen komplettieren den Hauch von Romantik im Dirndkleid. Aparte Spitze an der Bluse lässt die Haut durchschimmern.  In diese Rubrik fällt auch das Vintage Dirndl für die Braut.

Worauf sollte beim Kauf eines Dirndls zur Trauung geachtet werden?

Damit das Brautdirndl zum idealen Begleiter für den großen Tag wird, gibt es ein paar Dinge, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten.

Der richtige Stoff

Brautdirndl können aus ganz unterschiedlichen Stoffen gefertigt sein. Ob das Dirndl aus Baumwolle, Spitze, Satin oder Seide besteht, ist in erster Linie zweitrangig. Ausschlaggebend ist, dass die zukünftige Braut sich darin wohlfühlt. Deshalb sollte der Stoff sich angenehm an den Körper anschmiegen und nicht ständig hinuntergezogen werden, weil er rutscht oder auf der Haut kratzt. Generell gilt, je extravaganter der Stoff, desto teurer ist das Dirndl.

Baumwolle ist gegenüber Kunststoffgeweben etwas hautfreundlicher und vermindert Schweißgeruch an einem langen Festtag.

Die richtige Größe

Auch die Größe ist ein wichtiger Punkt beim Kauf des richtigen Dirndls für die Braut. Meistens wird das Outfit für die Hochzeit eine Weile vor der Hochzeit gekauft. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass es zu diesem Zeitpunkt über eine ideale Passform verfügt. Es sollte jedoch auch möglich sein, das Kleid gegebenenfalls anzupassen. Das Schöne an einem Dirndlkleid ist, dass es sowohl in besonders kleinen und zierlichen Größen, aber auch in großen Größen erhältlich ist. Außerdem können die meisten Dirndl Modelle in ihrer Breite und Länge angepasst werden.

Die richtige Farbe

Am Tag der Hochzeit steht die Braut im Mittelpunkt des Geschehens. Deshalb ist es wichtig, dass sie sich rundum wohlfühlt. Während manche Frauen sich in besonders auffallenden Farben am wohlsten fühlen, schrecken diese andere Frauen eher ab. Egal ob die Wahl letztlich auf einen Pastellton, das klassische Weiß oder eine satte Farbe fällt – weitere Akzente können problemlos über die Schürze, die Schleife oder das Mieder gesetzt werden. Denn das Dirndl ist wesentlich flexibler und gestaltungsfreudiger als ein klassisches Brautkleid.

  • Ein Brautdirndl muss nicht zwangsweise rein weiß sein. Es ist durchaus möglich, dass das Dirndlkleid selbst eine andere Farbe aufweist und nur durch das Zubehör wie Schürze, Bluse, etc. auf den Brautstatus aufmerksam gemacht wird.
  • Champagnerfarben, Creme, Rosa, Steinfarbe, Schilf, Gold und Silber auf glänzenden Stoffen sind besonders beliebte Farben für den Hochzeitstag. Zu einfachen Farben, wie Stein oder Schilf, passen prunkvoll gestaltete Schürzen in kräftigen Farben.
  • Andersherum funktioniert es genauso. Das Kleid selbst ist weiß, doch die Schürze farbig.

Fazit: Dirndltracht zur Hochzeit

Das Brautdirndl ist ein besonderes Stück, das bei einer Trachtenhochzeit keinesfalls fehlen darf. Die Modelle können dabei entweder traditionell oder modern sein. Anders als das klassische Brautkleid wird beim Brautdirndl gerne auf farbige Modelle, vorzugsweise in Pastelltönen gesetzt. Doch auch Dirndl in satten Farben und mit traditionellen Mustern sind hervorragend für die Trachtenhochzeit geeignet. Während das Hochzeitsdirndl traditionell bis zu den Knöcheln reicht, kann es nach Belieben gekürzt werden. Es sollte aber mindestens das Knie umspielen, damit es den richtigen Hauch von Eleganz vermittelt. Besonders schön ist, dass die einzelnen Modelle für jede Frau geeignet sind. Egal ob die Braut sehr zierlich ist oder eine größere Größe benötigt – beim Brautdirndl findet jede zukünftige Braut das für sie passende Modell.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2020 / Affiliate Links* / Bilder* von der Amazon Product Advertising API, Platzierung nach Amazonverkaufsrang

Scroll to Top